Die Spionin

  spio3

Information:
Titel:  Die Spionin
Autor: Paulo Coelho
Verlag: Diogenes Verlag
Seiten: 192 Seiten
Veröffentlichung: November 2016
Buchpreis: 19,99€
Bewertung: 5 von 5

Vielen Dank an Vorablesen.de und Diogenes Verlag, die es ermöglicht haben dieses Buch vor der Veröffentlichung zu lesen.

Handlung:
Margarethe Zelle wurde zu Mata Hari, von einer Ehefrau zu einer exotischen Tänzerin.
Nach einer Heirat, führte sie das Leben einer Offiziers Ehefrau, was mehr Tiefen
als Höhen hatte.
Margarethe hatte nur den einen Wunsch, frei zu sein, leben zu können wie sie es möchte und nicht nach irgendwelchen Vorstellungen.
Um die Ketten zu sprengen wurde sie Mata Hari und lebte fortan ihr Leben auf ihre eigene und bestimmte Art. Als exotische Tänzerin und geliebt von vielen einflussreichen Männern, stieg sie in die Reichen Kreise auf und machte sich einen Namen als „die Mata Hari“.
Ihre Art machte sie zu einer starken Feministin, die wusste was sie wollte und
wie sie es bekam.
Doch als der erste Weltkrieg ausbrach, ließ sie sich auf die falschen Männer ein.

spio2Meinung:
Als ich das erste Mal hörte, das Paulo Coelho ein neues Buch veröffentlichte, war ich hin und weg. Denn er ist mein absoluter Lieblingsautor, irgendwann möchte ich ihn gerne persönlich kennenlernen. Aber zurück zum Buch…
Ich wusste zu diesem Zeitpunkt nicht viel über dieses Buch, nur das ich es haben musste und das es um eine Spionin geht.
Und als ich durch einen Zufall auf die Seite Vorablesen.de gestoßen bin, habe ich gleich mein Leseeindruck festgehalten. Und mein Glück war bei der Auslosung auf meiner Seite, ich habe das Buch als Rezensionsexemplar gewonnen. Ihr könnt mich für verrückt halten, aber ich habe wirklich fast geweint vor Freude.
Und als ich bei der Auslosung mitmachte, habe ich ein Stück erfahren, das es um Mata Hari, eine wahre Begebenheit geht.
In diesem Buch lässt Paulo Coelho Mata Hari in einem letzten fiktiven Brief zu Wort kommen, ihre letzten Stunden vor dem Todesschuss.
Doch wer war Mata Hari? Das habe ich mich zu Anfang auch gefragt, denn ich habe bis vor diesem Buch noch nie von dieser Frau gehört. Ich beschäftige mich zwar privat mit geschichtlichen Ereignissen unserer Welt aber Mata Hari war mir bis heute gänzlich unbekannt gewesen. Und ich frage mich warum?
In diesem Buch habe ich Mata Hari als eine Frau kennengelernt, die sich von den Fesseln ihrer Ehe und sich selber lösen wollte. Sie wollte nichts anderes als sie selber sein und eine selbstbestimmte Frau. In der damaligen Zeit als Frau ein Vergehen.
Und doch nahm Margarethe Zelle allen Mut zusammen, setze sich in einen Zug nach Frankreich und begann ein Neues Leben. In dem Moment war ich als Leser gefesselt von dieser starken Frau, die sich mit nichts auf nach Frankreich machte. In ein fremdes Land, das sie kaum kannte und doch dort ohne groß Talent sich als Tänzerin vorstellte.
Für mich verkörpert Mata Hari eine starke Feministin, die auch auf eine Art eine Heldin ist.
Und ich glaube, dass hat Paulo Coelho so fasziniert, dass er unbedingt über sie schreiben wollte. Denn seine Bücher, die ich bisher kenne, sind von Menschen, die ihren Weg gegangen sind, weil sie ihre Träume verwirklichen wollten und
genau das verkörpert Mata Hari.
Paulo Coelho’s Schreibstil ist so einzigartig, dass ich ihn auch gleich in den ersten Sätzen wiedererkannt habe. Zudem muss ich sagen, dass ich als Leser keine gewöhnliche Biographie erhalten habe.

Fazit:
Paulo Coelho hat es wieder geschafft und mich in seinen Bann gezogen. Mit wenigen Worten war ich in der Geschichte etabliert und Mata Hari wurde zu meiner Heldin.
Wer Mata Hari auf eine andere Art kennenlernen möchte, sollte dieses Buch gelesen haben, denn so einzigartig Paulo Coelho ist, so aussergewöhnlich hat er über Mata Hari geschrieben.

spio

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: